Transparenz: Trend mit Durchblick

 

Sie sind zart, feminin und romantisch,  können aber auch verführerisch, kokett und sogar sehr sexy sein: Transparente Stoffe sind das große Modethema dieses Sommers. Dieser Trend zeigt sich zum Beispiel auf Kleidern, Röcken, Hosen, Blusen und Jacken  – in hellen Pastelltönen, in leuchtenden Knallfarben und sogar in tiefem Schwarz. So können Fashionistas jetzt Haut zeigen, ohne nackt zu wirken und einzelne Körperteile bewusst in Szene setzen, ohne schamlos zu sein. So sieht man zum Beispiel elegante Abendkleider mit langen transparenten Röcken und darunter blitzt ein reizvoller Slip hervor. Wer jedoch meint „weniger ist mehr“ kann auch einen gleichfarbigen Unterrock darunter tragen und auf diese Weise die Dessous verbergen. Grundsätzlich gilt: Um Transparenz stilvoll in Eure Looks zu integrieren, müsst Ihr lediglich ein paar Grundregeln beachten. Wichtig ist, dass der Busen nicht zu sehen sein sollte, dafür gibt es Spaghetti-Tops, Bustiers und schmeichelnde Wäsche, die gleichzeitig für einen schönen optischen Effekt sorgen kann. Wer noch weniger preisgeben möchte, kann auch gerne einen Body oder sogar einen schönen Badeanzug darunter stylen.

Durchsichtige Oberteile gibt es auch in einer zarten und femininen Variante, etwa mit eleganter Spitze versetzt oder mit floralen Mustern bestickt, das lenkt perfekt von der Transparenz ab. Je nach Dichte der Stickerei, muss hier nicht einmal ein BH darunter getragen werden. Diese Technik ist besonders in der Abendmode sehr beliebt. Je mehr transparente Kleidung man übereinander trägt, desto blickdichter wird der Look. Kombiniert doch zum Beispiel einen Blouson aus Spitze über einem durchsichtigen Oberteil oder ein leicht transparentes Longsleeve über einem Kleid mit Durchblick, das sieht toll aus! Den Styling-Möglichkeiten sind hier keine Grenzen gesetzt – sie reichen von sexy und schick bis hin zu casual und verspielt. Der Transparent-Look ist nicht unbedingt fürs Office gedacht, wobei es meiner Meinung nach immer darauf ankommt wie man das Outfit präsentiert. Ein Spitzenkleid, zum Beispiel mit einem Blazer oder einer coolen Lederjacke getragen, ist durchaus bürotauglich.

Es gibt immer wieder spannende Trends in der Welt der Mode und man muss ja nicht zwingend jeden einzelnen mitmachen, jeder kann sich seine persönlichen Lieblinge herauspicken und seinem Typ anpassen. Es ist die Vielfalt, die mir so viel Spaß macht!

Alles Liebe, Eure Alex!

 

 


Instagram –  AlexandraLapp_ 174.300 Follower
www.alexandralapp.com

Unternehmensinformationen


Aline Müller

„Trends haben keine Halbwertszeit“

Frau Müller-Schade, welche Vorteile bietet Fashion Net für…

Foto vom Carlsplatz aus der Vogelperspektive

Begegnungsort im Herzen der Stadt

Hier aromatischer Lavendel, dort frischer Fisch und feines…

Sabine Lohel, Gründerin und Designerin Sem Per Lei

Auf ein Neues!

Sabine Lohèl, Gründerin und Designerin Sem Per Lei…

Prof. Dr. Tanja Fehm, Direktorin der Frauenklinik am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD)

KI in der Frauenheilkunde der Zukunft

Prof. Dr. Tanja Fehm leitet seit mehr als…

Foto von Heie und Rüdiger Fabry

Zu Gast in einer Zauberwelt

Erklimmt der Gast die mit roten Windlichten beleuchtenden…

Detailaufnahme einer Rolex

Luxusuhren als Wertanlage

Die Uhrmacherei blickt auf eine lange Geschichte zurück….

Nach oben scrollen